Kühlschränke Kaufen

Auf unserem Kühlschrank Portal vergleichen wir über 100 aktuelle Kühlschranke. Die Kühlschränke sind in Kategorien aufgeteilt und erleichtern dir damit den Einstieg und die Auswahl für deinen passenden Kühlschrank.

Du findest die Kühlschränke der bekanntesten Marken wie z.B. AEG, Severin, Bosch oder Siemens und kannst exakt danach suchen und filtern. Jeder Kühlschrank wird beschrieben und die Vor- und Nachteile werden dir genau erklärt.

Auf der linken Seite kannst du jetzt deine Suche starten oder gleich eine Kategorie oder Marke wählen. Dank unserer Kooperation mit Amazon kannst du jeden Kühlschrank sicher online bestellen, und dieser wird dir dann kostenlos nach Hause geliefert.

Zum Kühlschrank-Ratgeber

1–60 von 710 Ergebnissen angezeigt

Den richtigen Kühlschrank kaufen

Ein Kühlschrank ist in jedem Haushalt unverzichtbar. Dabei ist der Einbaukühlschrank in der Küche aber nur der häufigste Einsatzzweck. Fast genauso beliebt und bekannt sind Gefriertruhen, Getränkekühlschränke oder auch Kühl- Gefrierkombinationen. Die Zahl der Verwendungsmöglichkeiten und Typen ist in den letzten Jahren weiter gestiegen und die Kühlschränke werden immer spezieller: Weinkühlschranke, Mini-Kühlschränke, Side-by-Side Kühlschränke oder Standkühlschränke.

Passender Kühlschrank-Typ

Im ersten Schritt gilt es daher den passenden Kühlschrank-Typ zu identifizieren. Bevor du dich durch unzähllige Modelle klickst kannst du deine Auswahl geschickt einschränken. Wofür möchtest du den Kühlschrank in Zukunft verwenden? Dabei ist es auch wichtig, dass du den Ort und die Umgebung möglichst gut kennst. Je besser du den Einsatzzweck kennst, umso schneller wirst du deinen Traum-Kühlschrank finden.

Checkliste für den passenden Kühlschrank-Typ:

  1. Wo möchte ich den Kühlschrank aufstellen?
  2. Wie viel Platz habe ich zur Verfügung?
  3. Wie viele Lebensmittel kühle und gefriere ich?
  4. Welche Eigenschaften und Ausstattung ist mir wichtig?
  5. Wie viel möchte ich für den Kühlschrankkauf ausgeben?

1. Bauart und Geräte-Typ

Das erste wichtige Kriterium ist die Standort-Frage für den Kühlschrank. Soll das Gerät fest in der Küche aufgestellt werden, oder ist ein anderer Platz vorgesehen? Generell lassen sich die Kühlschränke in drei große Kategorien aufteilen:

  • Einbaugeräte und Unterbaugeräte: Diese werden in Möbel eingebaut und verschwinden hinter den Türen und sind somit nicht sichtbar von außen zu erkennen. Unterbaugeräte werden unter die Arbeitsplatte geschoben und können in der Höhe verstellt werden. Typischerweise sind diese Geräte 60 cm breit.
  • Freistehende Kühlschränke: Diese Kühlschränke können überall aufgestellt werden und sind von außen verkleidet.
  • Spezial-Kühlschränke: Hier sind die Kühlschränke für einen speziellen Einsatzzweck wie z.B. Weinkühlschränke, Gefriertruhen, Getränkekühlschränke, Camping-Kühlschränke und Mini-Kühlschränke.

2. Vorhandenen Platz ermitteln

Gerade bei Einbau- und Unterbaukühlschränken gilt es den verfügbaren Platz genau zu ermitteln. Mit einem Zollstock können die Masse schnell und bequem ermitteln werden. Bei freistehenden Kühlschränken solltest du auch ermitteln, wie viel Platz dir zur Verfügung steht. Bei den Kühlschränken wird fast immer mit angegeben wie tief der Kühlschrank mit geöffneter Tür ist. Der Platz sollte daher so gewählt werden, dass die Kühlschranktür komplett geöffnet werden kann.

Bei kleinen Kühlschränken, Camping Kühlschränken, 12V Kühlschränken und Mini-Kühlschränken spielt die Größe auch eine Rolle, da diese Kühlschränke häufig im Auto transportiert werden.

3. Nötige Kühlschrank-Kapazität abschätzen

Im nächsten Schritt ermitteln wir, wie groß dein Kühlschrank überhaupt sein muss, damit die Lebensmittel, Getränke und Snacks geordnet untergebracht werden können. Bei Kühlschränken ist die Angabe in Form von Litern gängig (Nutzinhalt). Eine Person benötigt ungefähr einen Nutzinhalt von 60 bis 70 Litern. Dementsprechend lässt sich der Bedarf für mehrere Personen hochrechnen.

  • 1-2 Personen: Kühlschrank mit 100 bis 140 Liter
  • 3-4 Personen: Kühlschrank mit 180 bis 280 Liter
  • 5 oder mehr Personen: ab 300 Liter

Außerdem spielen die eigenen Vorlieben auch eine Rolle bei der Wahl des richtigen Kühlschranks. Wer als Single häufig Großeinkäufe macht, sollte einen etwas größeren Kühlschrank wählen. Ebenso sollte beim Gefrierfach darauf geachtet werden, dass es sich an den eigenen Gewohnheiten ausrichtet.

4. Gewünschte Ausstattung und Eigenschaften

Jeder Kühlschrank wird mit einem EU-Energielabel versehen. Das Energielabel gilt seit Ende 2011 für alle Neugeräte im Bereich Kühlen und Gefrieren. Das Label fasst die wichtigsten Kerndaten von Kühlschränken optisch gut lesbar zusammen.

Die Erläuterung für das Energielabel:

  1. Name des Herstellers bzw. Marke
  2. Modell- bzw. Typenbezeichnung
  3. Energieeffizienzklasse von A+++ bis G
  4. Energieverbrauch in kW/h pro Jahr auf Grundlager einer Normprüfung
  5. Gesamter Nutzinhalt der Kühlfächer (Fächer ohne Sterne) in Litern
  6. Gesamter Nutzinhalt der Gefrierfächer (Fächer mit Sternen) in Litern
  7. Maximale Lautstärke im Betrieb in Dezibel
  8. Gültigkeit des Labels

Energieeffizienzklasse von Kühlschränken

Der größte Teil des Energielabels wird von der Energieeffizienzklasse beansprucht. Diese 10 Klassen (bis 2003 waren es 7) geben die Energieeffizienz des Kühlgeräts an. Kühlschränke der Klasse A+++ verbrauchen 60 % weniger als Geräte der EE-Klasse A. Bei A++ sind es immerhin noch 50 % und bei A+ beträgt die Einsparung 25 % gegenüber einem A-Kühlschrank.

Die besten Kühlschränke der Klasse A+++ verbrauchen inzwischen weniger als 70 kW/h pro Jahr. Aus diesem Grund rentiert sich der Austausch des Altgeräts häufig in wenigen Jahren.

Weitere wichtige Merkmale

Das Label gibt auch Aufschluss über die maximale Lautstärke des Geräts und den Nutzinhalt für Kühl- und Gefrierfächer. Gerade für den Einsatz im Schlafzimmer oder am Arbeitsplatz lohnt sich die Suche nach einem leisen Kühlschrank. Die Klimaklasse zeigt bei welcher Umgebungstemperaturen das Gerät optimal funktioniert. Hier wird zwischen vier Klassen unterschieden:

  • Klimaklasse SN (erweitert- oder Sub-Normal) für Umgebungstemperaturen zwischen 10 und 32 °C
  • Klimaklasse N (Normal) für Umgebungstemperaturen zwischen 16 und 32 °C
  • Klimaklasse ST (Sub-Tropen) für Umgebungstemperaturen zwischen 18 und 38 °C
  • Klimaklasse T (Tropen) für Umgebungstemperaturen zwischen 18 und 43 °C

Für einen Kühlschrank im Keller sollte häufig ein Gerät der Klimaklasse SN gewählt werden.

Ausstattung im Innenraum

Kühlschränke unterscheiden sich nicht nur äußerlich massiv sondern auch in der Innenraum-Ausstattung und dem Komfort. Die wichtigsten Extras für den Alltag habe ich für dich hier zusammengefasst:

  • Ablagen: Verstellbare und herausnehmbare Ablagen erleichtern es die Stellflächen intelligent zu unterteilen.
  • Temperaturregler: Bei guten Kühlschränken ist die Einstellung der Temperatur für das Kühl- und Gefrierfach getrennt möglich.
  • Türfächer: Diese geben Platz für Getränke, Eier und Butter
  • Gemüsefach: Besonders empfehlenswert für alle, die viele Gemüse essen.
  • NoForst Kühlschrank: Dank der NoFrost-Technologie friert das Kühl- und Gefrierfach nicht mehr ein und muss nicht mehr abgetaut werden. Das Umluftsystem ist inzwischen Standard in vielen Geräten.
  • Eiswürfel- und Wasserspender: Moderne Side-by-Side Kühlschränke sind häufig mit diesen Extras augestattet.

5. Den Günstigsten Kühlschrank kaufen?

Der Preis spielt natürlich auch eine entscheidende Rolle beim Kühlschrankkauf. Wie viel Kühlschrank darf und sollte ich für mein Geld erwarten? Je größer das Gerät, und je umfangreicher die Ausstattung (Sternefach, Ablagen, Funktionen) ist, umso teuerer ist der Kühlschrank bzw. die Gefriertruhe. Daneben ist vor allem die Energieeffizienzklasse und die Lautstärke-Emission bei kostspieligen Geräten besser. Bekannte Hersteller lassen sich aber auch den Namen der Marke einiges kosten.

Anschaffungskosten für einen guten Kühlschrank nach Größe:

  • Tragbare Kühlschränke bis 20 Liter: 80 bis 100 Euro
  • Kleine Kühlschränke und Mini-Kühlschränke bis 60 Liter: 120 bis 150 Euro
  • Mittlere Kühlschränke bis etwa 150 Liter: 200 bis 300 Euro
  • Große Kühlschränke bis etwa 250 Liter: 300 bis 500 Euro
  • Sehr große Stand- und Einbaukühlschränke bis 450 Liter: 600 bis 1.000 Euro
  • Side-by-Side Kühlschränke mit ab 450 Liter: 1.000 bis 1.500 Euro